Streit über zwei Gebäude

Beirat Neustadt lehnt Bauanträge für Rewe-Gelände ab
Bremen. Die Bauanträge für zwei Gebäude auf dem Rewe-Gelände am Buntentorsteinweg 171 sind vom Beirat Neustadt abgelehnt worden. In der Sitzung am Donnerstag hatten etwa 100 Anwohner ihren Unmut auf Transparenten ausgedrückt. „Wehrt euch“ war darauf zu lesen.

Obwohl Vertreter der Investoren von Justus Grosse Veränderungsvorschläge erarbeitet hatten, blieben zu viele Fragen offen. Können die Gebäude reduzierter gebaut werden? Sind die Spielflächen sicher zu erreichen? Wie hoch ist die Lärmbelastung? Der Beirat äußerte Bedenken und bat um erneute Prüfung dieser und anderer Punkte. Die Bürgerinitiative wertet die Ablehnung der Bauanträge als Punktsieg. Wie es weitergeht, bleibt offen. Eine unmittelbare Wirkung hat die Ablehnung nicht, die Baubehörde nimmt die Meinung der Ortspolitiker zunächst nur zur Kenntnis.

Auf dem Rewe-Gelände sollen bis 2015 zwei dreistöckige Gebäude für Wohnungen und Geschäfte entstehen. Auch ein vergrößerter Rewe-Markt ist geplant. Das Vorhaben war im Januar vom Investor Justus Grosse vorgestellt worden. Kurz danach gründete sich die Bürgerinitiative. Sie bezeichnet das Vorhaben als „überdimensionierte Bausünde“.

Von Annica Müllenberg
Weser Kurier 26.04.2014